MATHIEU SIMONET

BIOGRAFIE

Der 1975 in Neuilly geborene Mathieu Simonet begann im Alter von 17 Jahren mit der Fotografie. Inspiriert von den Schwarz-Weiß-Fotografien von „Edouard Boubat“ und „Leonard Freed“ entstanden seine ersten Arbeiten in den Straßen von Paris. Später studierte er Film und machte eine Ausbildung zum Schauspieler und anschließend auch zum Regisseur. Neben den Fotoreportagen, die er während seiner Reisen in alle Teile der Welt machte, wurde er zum Cheffotografen für den Film „Le peuple migrateur“, den sein Vater Jacques Perrin produzierte. Dieses Abenteuer dauerte 3 Jahre und ermöglichte es ihm, mit den Vögeln zu fliegen und sie im vollen Flug zu fotografieren. In den Jahren 2004 und 2010 führte er bei zwei Kurzfilmen Regie, „Le Carnet Rouge“ und „Prunelle et Mélodie“. Diese Jahre der Abwesenheit hielten ihn nicht davon ab, für den Film „Oceans“, Jacques Perrins und Jacques Cluzauds neues Opus über die Natur, zur Fotografie zurückzukehren."  ... Mehr sehen Weniger sehen

ALLE FOTOGRAFIEN