< >

LETZTE EXEMPLARE

LEE JEFFRIES

Rome II

  • 1. Größe
  • 2. Ausführung
  • 3. Rahmen

Wahl der Größe

Wahl der Ausführung

Gesamtbetrag : Rahmenlos

Vorheriger Schritt

Wahl des Rahmens

Gesamtbetrag :

Vorheriger Schritt
Limitierte Edition von 155,00$ zu 4.590,00$

Größe, Ausführung und Rahmen wählen

Details zum Werk

LIEFEROPTIONEN

Verfügbar in der Galerie
Sofortige Rücknahme in der Galerie
Lieferung in Galerie
unter 10 Tagen Gratis
Hauszustellung
unter 10 Tagen Gratis
Hauszustellung, Collector, Giant, Exception
unter 10 Tagen Gratis

Weitere Informationen zur Lieferung

Rund ums Werk

The photograph depicts a homeless person. Lee Jeffries is biased to front on views andclosely frames the face. Processing in black and white reinforces the contrasts and shapes the portrait. Neither indulgence, nor complaisance, the style is unadorned. Theartist put emphasis on the relief of the face and laid the wrinkles bare like furrows. Thestrength of this photograph lays in the model's attitude. Lee Jeffries succeeds in magnifying the character who seems both timeless and out of this world. This portrait speaks volumes. A story unfolds. It is no longer possible for the spectator to remain indifferent. The photograph becomes a document which narrates misery, injustice and suffering. Yet, Jeffries' work is stripped of any sordid realism. The portrait is hieratic and true nobility emanates from this face.

Interview

Wie ist Ihre Leidenschaft für die Fotografie entstanden?
„Ich bin romantisch. Ich habe mein gesamtes Leben als Erwachsener damit verbracht etwas zu suchen. Im Alter von 20 bis 30 hatte ich keine Ahnung was diese Sache sein könnte. Erst in m...

Das gesamte Interview lesen

Der Künstler

Der aus Großbritannien stammende Lee Jeffries lebt in Manchester und bereist beinahe pausenlos die großen westlichen Städte immer auf der Suche nach den dortigen Bewohnern der Straßen, um deren Noblesse mit seinen Bildern aufzuzeigen. 2008 entdeckte der ehemalige Buchhalter auf der Straße am Leicester Square in London bei einem Marathon eine junge Frau, eingehüllt in einen Schlafsack. Sein Blick auf obdachlose Menschen verändert sich bei diesem Anblick vollkommen und Lee Jeffries beschließt sie zu fotografieren. Diese besondere Begegnung stellt den Beginn seines künstlerischen und sozialen Projekts dar: Obdachlose werden zu seinem Hauptthema. Der humanistische Fotograf erklärt, dass jedes Bild aus einem langen Gespräch mit dem abgebildeten Menschen entsteht, und dieser besondere Augenblick es ihm erlaubt, eine echte Verbindung zu den Menschen herzustellen, die auch in ihrem Blick auf den Bildern zu spüren ist. „Die Emotion liegt in ihren Augen“, führt Lee Jeffries aus, dessen majestätische Schwarz-weiß-Porträts ihm dabei helfen Geld zu sammeln, um die schwierigen Lebensbedingungen der oft isolierten, vergessenen und gebeutelten Obdachlosen zu verbessern.  ... Mehr sehen Weniger sehen

Alle Fotografien

Je marchais à Rome dans les rues de Trastevere quand je suis tombé sur la femme qui prie au milieu d’une porte. Je ne l'ai pas dérangée mais j'ai tourné l'image avec un objectif de 85mm. C'est devenu mon image de signature car elle contient tout ce qu'un Lee Jeffries est. Il s'agit de foi,dl'espoir, de lumière et d'amour."

LEE JEFFRIES

KUNSTFFOTOGRAFIE LIMITERTE EDITION

 
Paris, New York, Tokyo...

Mehr als 90 Galerien in der Welt, um unsere Kollektionen zu entdecken und sich von unseren Galeristen beraten zu lassen

Galerie finden

 
Limitierte und nummerierte Edition

Alle Fotografien sind mit einem Echtheitszertifikat in limitierter und nummerierter Edition ausgestattet.

Entdecken

 
 
Abzüge in Galeriequalität

Die Originalabzüge werden in unseren professionellen Fotolabor unter der Aufsicht der Künstler hergestellt.

Fotolabor

KOSTENLOSE Abholung in der Galerie

Kostenlose Abholung in der Galerie.

Lieferung

Unsere Spitzenkünstler

LUDWIG FAVRE

Born in Senlis in 1976, Ludwig Favre now lives and works in Paris. Art history, multimedia and audiovisual studies, but also the transmission of a passion between a father and his son were the means that trained the photographer’s eye, sensitive to the reproduction of picturesque...

RUSLAN BOLGOV

Ruslan Bolgov was born in 1974 in Klaipeda, Lithuania, on the shores of the Baltic Sea. His earliest photographs were taken as a teenager, but he didn’t take the experience very far at the time. It wasn’t until the end of his studies in economics and finance that he seriously app...

THIBAUD POIRIER

Born to expatriate parents, Thibaud Poirier spent his childhood in many cities around the globe, but out of Houston, Montreal, Buenos Aires, and Tokyo, it was the latter that has influenced him the most: “I discovered architecture there, in particular by Tadao Ando, and it became...