v

Städte in Schwarz-Weiß

Paris

Die Stadt des Lichts und der Liebe im Clair-obscur



Es gibt tausende von Arten Paris, der Stadt des Lichts, eine Hommage zu erweisen. Zweifelsohne ist jedoch die schönste sie auf einem Foto festzuhalten. Die Fotografen Dennis Ramos und Serge Ramelli , sowie das Künstlerkollektiv Gamma Agency haben sich dafür entschieden der französischen Hauptstadt in Schwarz-weiß ein Denkmal zu setzen. Zeitlose Symbole der Stadt, wie der Eiffelturm, Notre-Dame und der Louvre werden auf poetische Weise durch ein Spiel mit Licht und überraschenden Perspektiven festgehalten. Mit dieser Auswahl an Fotografien lädt YellowKorner Sie ein, durch die Straßen eines noch unbekannten Paris in Schwarz-weiß zu flanieren.



Der Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris. Unter seinen Pfeilern fühlt man sich ganz klein! Serge Ramelli hat sich seinen Traum Paris zu fotografieren erfüllt, als wäre es ein Film. Seine Begeisterung für Fotografie und Film haben ihn dazu gebracht, legendäre Orte in Paris, sowie die Poesie, die von der Architektur der Stadt ausgeht, meisterhaft festzuhalten. Dank der Effekte, die er mit Licht und Bildausschnitt erzielt, gelingt es ihm kraftvolle, kontrastreiche und dramatische Bilder zu schaffen und die ästhetischen und grafischen Qualitäten seiner Motive in Szene zu setzen. Für diese Fotografie hat der Künstler eine Schwarz-weiß-Technik im Digitalformat verwendet, die früher in anderer Form auch vom amerikanischen Fotografen Ansel Adams genutzt wurde: das Zonensystem, das die Fotografie möglichst nah an der visuellen Realität zu bleiben, wie sie vom Künstler gesehen wird.

VENEDIG

Schwarz-weiß im Lauf des Wassers

Von allen Städten Italiens ist Venedig mit Sicherheit die, die am meisten faszinierend. Vielleicht auf Grund des Wassers, das sie umgibt? Auf Grund ihrer architektonischen Schätze? Oder der fabelhaften Inseln, die wie schwebend zwischen Himmel und Erde wirken? Eine schwierige Frage. Den Fotografen von YellowKorner ist es gelungen eine Vielfalt der Facetten der Stadt mit den vielen Brücken festzuhalten. Dem Künstler Jonathan Chritchley war es daran gelegen ein eher ungewöhnliches Bild der schwimmenden Stadt widerzugeben. Mit seiner monochromen Arbeit zeigt uns der Künstler einzigartige, fast intim wirkende Bilder dieser Stadt, die ganz im Zeichen des Wassers steht.

NEW YORK

Das ewige Licht einfangen

New-York. Diese Stadt voller Leben, in der einfach alles geschehen kann, bringt die ganze Welt zum Träumen. Die Stadt, die niemals schläft, lebt in Hochgeschwindigkeit. Den Fotografen von YellowKorner gelingt es dennoch tagsüber wie nachts sie und ihr ewiges Licht einzufangen. Durch die Verwendung von Schwarz-weiß legen die Fotografen Guillaume Gaudet, Serge Ramelli und Nina Papiorek den Akzent auf die grafischen Qualitäten der fotografierten Architektur und unterstreichen die Dämmerungsatmosphäre unter grauem und bewegtem Himmel. Legendäre Orte wie die Freiheitsstatue, Soho oder Manhattan, sowie die berühmten Brücken erscheinen hier auf neue Weise, bewusst mit Akzenten versehen. Lassen Sie sich zu versteckten Orten des Broadways führen, gehen Sie bis zur 42. Straße durch Manhattan oder Brooklyn.

" Through a particular light, a building, or a scene from daily life, the need to capture a little piece of the soul of the city and its energy is ever present. - G.Gaudet"

HAVANNA

Nächtliche Wanderungen

Liban Yusuf ist nach Kuba und vor allem nach Havanna gereist, um mit seiner Kamera in der Hand, nachts durch die Straßen zu streifen. Die unterschiedlichen Ansichten, die Lichter und Geräusche in der kubanischen Hauptstadt sind in diesem Moment sensationell und besonders intensiv. Die Fotografien in Schwarz-weiß spiegeln die faszinierende nächtliche Stimmung des Stadtzentrums wider, das hier durch die Kamera zu besonderem Glanz kommt. Der Künstler lädt mit diesen beeindruckenden Werken den Betrachter ein, sich ganz auf die urbane Landschaft und ihre fast filmische Schönheit einzulassen.

BIOGRAFIE

Liban Yusuf lebt und arbeitet als Fotograf in Toronto, Kanada. Nachdem er sich lange Zeit ausschließlich dem Zeichnen gewidmet hat, beginnt er Grafik-Design zu studieren. In dieser Zeit entwickelt er eine fotografische Praxis, die durch ihre Rigorosität und Kreativität gleichsam besticht. Der Künstler vermittelt dem Betrachter ein reiches und vielfältiges fotografisches Universum, das den Geist der Orte und Epochen, die er auf seinen unzähligen Reisen durchstreifen konnte, zum Ausdruck bringt.  ... Mehr sehen Weniger sehen

TOKIO

Zwischen Modernität und Tradition

Rund ums Werk

Tokio. Kabukicho-Viertel. Das Viertel wird auch Nerenai Machi genannt, das Viertel, das niemals schläft. In diesem Viertel mit Hostessen-Bars, Nachtclubs, seltsamen Begegnungen und auch Gefahr halten die Yakusa den größten Teil der Geschäfte. Strahlende Neonlichter, lauter Sound – es ist die Welt der Engel der Nacht und ein Ort, an den man den Puls des neuen Jahrhunderts spüren kann.

Rund ums Werk

Tokio. Shinjuku-Viertel. Die Architektur dieses Geschäftsviertels ist geprägt von schwindelerregenden Türmen im modernen Design. U-Bahn, Arbeit, Grab – die Salary Men in Anzug und Krawatte begeben sich sehr früh in die Arbeit.

Bestaunen Sie Tokio mit dem Blick von YellowKorner. Hinter dem Schwarz-weiß-FIlter verborgen, versuchen die Fotografen Jin Tamaoki und Xabi Etcheverry die Essenz der japanischen Hauptstadt einzufangen. Dazu besuchen sie tagsüber und nachts die legendären Viertel. Diese konstant lebendige Stadt zeigt sich sowohl modern, als auch traditionell und anmutig.

Der japanische Künstler Jin Tamaoki erweist der Schönheit der Tokioer Nächte eine besondere Hommage mit seiner Kunst und zeigt ihre ganze Pracht. Tokio, in seiner ganzen modernen Wirklichkeit wird im Gegensatz zu einer kraftvollen Natur in Szene gesetzt.