< >
  • 1. Größe
  • 2. Ausführung
  • 3. Rahmen

Wahl der Größe

Wahl der Ausführung

Gesamtbetrag : Rahmenlos

Vorheriger Schritt

Wahl des Rahmens

Gesamtbetrag :

Vorheriger Schritt
Limitierte Edition von 145,00$ zu 4.470,00$

Größe, Ausführung und Rahmen wählen

Details zum Werk

LIEFEROPTIONEN

Verfügbar in der Galerie
Sofortige Rücknahme in der Galerie
Lieferung in Galerie
unter 10 Tagen Gratis
Hauszustellung
unter 10 Tagen Gratis
Hauszustellung, Collector, Giant, Exception
unter 10 Tagen Gratis

Weitere Informationen zur Lieferung

Rund ums Werk

From a lion emitting a full-throated roar to the sly gaze of a rhinoceros threatened with extinction, the Creatures by Finnish photographer Antti Viitala present us with some of the most majestic portraits of wildlife today. The series, exclusively shot in black and white, divorces wild animals from their context in order to highlight their bestiality in its most pure form. Favouring the use of high-performance zooms, Antti Viitala manages to capture the minutest details of his subjects. He thus reveals stylised work in black and white presenting the patterns in the texture of the skin. Through simplified lighting, the spectator can hone in on the essential elements without the colour detracting from them, and thus discovers these animals from a new perspective. Whether it be their expressive eyes or aggressive jawlines, we marvel at the beauty and power of this threatened wildlife, which the photographer lovingly pays tribute to.

Der Künstler

He is one of those talented artists whose vocation was revealed very early on. A child prodigy, the Finnish Antti Viitala was only fourteen when he tried to create his first images through the viewfinder of his camera. He started his career as an assistant to major advertising and fashion photographers, before roaming the world himself in search of grandiose panoramas. With no geographical constraints, he criss-crossed the globe on his travels from Iceland to South Africa, pondering the power of nature. The elegant Seascapes series documents the autumnal storms on the South African beach of Cape Town, in a minimalist style. Preferring to work on site and in natural lighting, the photographic approach of Antti Vittala pays tribute to the artisans of the past. He combines the inspiration of the old masters with a savvy mastery of new technologies, enabling him to capture the movements of the water and sky in their most subtle textures and hues.  ... Mehr sehen Weniger sehen

Alle Fotografien

The horizon is always placed in the middle of the frame to emphasize the minimalist approach.

ANTTI VIITALA

KUNSTFFOTOGRAFIE LIMITERTE EDITION

 
Paris, New York, Tokyo...

Mehr als 90 Galerien in der Welt, um unsere Kollektionen zu entdecken und sich von unseren Galeristen beraten zu lassen

Galerie finden

 
Limitierte und nummerierte Edition

Alle Fotografien sind mit einem Echtheitszertifikat in limitierter und nummerierter Edition ausgestattet.

Entdecken

 
 
Abzüge in Galeriequalität

Die Originalabzüge werden in unserem professionellen Fotolabor unter der Aufsicht der Künstler hergestellt.

Fotolabor

KOSTENLOSE Abholung in der Galerie

Kostenlose Abholung in der Galerie.

Lieferung

Unsere Spitzenkünstler

LUDWIG FAVRE

"Ludwig Favre, der 1976 in Senlis geboren wurde, lebt und arbeitet heute in Paris. Kunstgeschichte, multimediale und audiovisionelle Studien, als auch die Weitergabe einer Leidenschaft zwischen Vater und Sohn, waren die Mittel, die das Auge des Fotografen für die Wiedergabe mal...

RUSLAN BOLGOV

Ruslan Bolgov wurde 1974 in Klaipeda, Litauen, and der Küste der Ostsee geboren. Seine ersten Bilder stammen aus seiner Teenagerzeit, allerdings verfolgte er sein damaliges Hobby bald nicht weiter. Es brauchte bis nach seinem Studium im Bereich Finance/Economics, bis er sich wied...

THIBAUD POIRIER

Zusammen mit seinen Eltern verbrachte Thibaud Poirier seine Kindheit in den unterschiedlichsten Städten der Erde. Er verbrachte Zeit in Houston, Montreal, Buenos Aires und Tokyo, und vor allem Tokyo hinterließ bei ihm einen bleibenden Eindruck: „Hier entdeckte ich die Architektur...