LAM DUC HIEN

BIOGRAFIE

Hiên Lâm Duc ist ein französischer Fotograf, der im Jahre 1966 im Laos an den Ufern des Mekongs geboren ist. Als humanitärer Fotograf und renommierter Pressefotograf für die Agentur Vu umreist er die Welt und fotografiert dabei den Exodus und die erschütternden Ereignisse während des Konflikts zwischen 1990 und 2002. Nach dieser jahrelangen Erfahrung macht sich der Künstler auf die Suche nach den eigenen Wurzeln. Er kehrt an seinen Geburtsort zurück, an den Fluss Mekong, wo er seine Kindheit verbracht hat. Er startet im Jahre 2006 und entschließt den 4.200 km langen Strom flussaufwärts zu folgen. Er schenkt uns mit seinen Bildern ein Porträt des mythischen Stroms und der Menschen, die auf und von ihm leben. Von Ho-Chi-Minh-Stadt im Süden ist Lâm Duc Hiên dem Flusslauf Richtung Norden gefolgt, über Thailand, Kambodscha und Laos bis ins tibetische Hochland. Die ausdrucksstarken Schwarz-Weiß- und Farbfotografien erzählen von landschaftlicher Schönheit, aber auch von Freude, Mühe und Elend der Anwohner. Der international renommierte Reporter ohne Grenzen, der sich seit Jahren unermüdlich für den Respekt der Menschenrechte und den Schutz der Naturressourcen engagiert, wurde schon vielfach mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem im Jahre 2001 mit dem begehrten World Press Preis. Er ist auch Autor von sieben Bildbänden und einem Dokumentarfilm über den Mekong  ... Mehr sehen Weniger sehen

ALLE FOTOGRAFIEN

Ergebnis: 8 Fotografie