Exotische Tiere

L

 Tierische Alltagsszene

L

Die Tierfotografie steht wie kein anderes Genre für Natürlichkeit , Emotion und Wildheit. In dieser Hinsicht unterscheidet sich diese Fotografie auch von der klassischen Fotografie, da das Motiv unvorhersehbar ist und sich manchmal sogar kapriziös verhält. Die Fotografen teilen ihre Sicht und ihre Emotion, die sie im Kontakt mit den Wildtieren empfinden und fühlen sich immer stärker von den (oft exotischen) Tieren angezogen, sodass sie sich ihnen immer mehr nähern und die beeindruckenden Lebewesen für den Betrachter fotografisch festhalten.

Pedro Jarque Krebs, verewigt mit seinen Arbeiten das Leben der Tiere, um sie anschließend in eine der Modefotografie ähnlichen Welt zu übertragen. Er inszeniert Wildtiere , wie Löwen , Flamingos, Elefanten und Tiger außerhalb ihres eigentlichen Lebensraumes, außerhalb der afrikanischen Savanne oder des Mittleren Osten , vor einem tiefschwarzen Hintergrund.

Sein Ziel?
Auf die Ausrottung der schönsten Tierarten unserer Erde hinweisen.

L

Kontrast der Pole

Das Weiß des Schnees (mit einem ebenso weißen Himmel) einfangen und dabei gleichzeitig den Dekor, die Tiere und die Flora mit einem ergreifenden Kontrast zur Geltung bringen, das ist eine Kunst, die großes Talent erfordert. Die französische Fotokünstlerin Nolwenn Hadet verfügt über dieses besondere Talent. Auf ihren Fotografien können Eisbären in ihrer n natürlichen Umgebung bestaunt werden. Die Fotografin begibt sich regelmäßig in vereiste Gegenden dieses Planeten, wie die Arktis .

L



Alle Tierfotografien haben dasselbe Ziel, die Schönheit der Tierwelt zur Geltung zu bringen.

Diese Bilder, die von weither aus Gegenden kommen, in die sich nur selten Menschen verirren, faszinieren durch ihre Einmaligkeit, ihre Kontraste und ihr Spiel mit dem Licht.

L

Löwen in Schwarz-weiss

 

L

L

" I feel less danger capturing the intimacy of wild animals than I do living among men."

Der König der Tiere ist ein großes Symbol für Stärke und Schönheit mit seiner goldenen Mähne und beeindruckt durch seine Kraft und seinen Körper. Sein stechender Blick ist der Mittelpunkt der Schwarzweiß-Bilder. Normalerweise ist das le Porträt Menschen vorbehalten, aber Laurent Baheux macht hier eine Ausnahme. Seine Tierfotografie inszeniert den Löwen in Schwarzweiß in mitten seines Clans in seinem Urzustand. Sein Hauptziel besteht darin, die Pracht dieses Tieres einzufangen. Er hält die Tiere für die Ewigkeit in Schwarzweiß fest, Löwinnen, Tiger und andere Raubkatzen der Savanne. Seine Tierbilder sind voller Poesie. Wie keinem anderen gelingt es ihm auf seinen Bildern den zärtlichen und fast menschlichen Blick dieser wilden Tiere einzufangen.

L

TIERSCHUTZ

L

Laurent Baheux und Pedro Jarque Krebs sind zwei Fotografen, die sich für den Schutz der Tiere einsetzen. Laurent Baheux ist UNEP-Botschafter für den Kampf gegen Wilderei und setzt sich seit einigen Jahren bei vielen Organisationen für den Umweltschutz und den Schutz der Tiere ein.

Pedro Jarque Krebs hat ein Zentrum für Tiere geschaffen, um sie zu rehabilitieren, zu helfen und zu pflegen. Er fotografiert alle Arten von wilden Tieren , um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die verschiedenen Bedrohungen zu lenken.

L